Oberschule | offene Ganztagsschule

13.11.2020 – Häusliche Quarantäne

Liebe Schüler/innen in vorläufiger Quarantäne,

Ihr müsst unbedingt zu Hause bleiben, bis sich das Gesundheitsamt bei Euch meldet. Die Scouts arbeiten mit Hochdruck und werden sich schnellstmöglich bei Euch melden, um Euch zu befragen. Dann erfahrt Ihr auch direkt, wie es weitergeht.

Haltet durch. 

Die Schulleitung

11.11.2020 – Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

die aktuellen Corona-Fallzahlen in Bremerhaven steigen und die Pandemie verursacht viel Sorge und Kopfzerbrechen.

Bedauerlicherweise gibt es jetzt auch an unserer Schule zwei positive Befunde, Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer sind in vorläufiger Quarantäne. Alle anderen Personen sind keine Kontaktpersonen und gehen ganz normal weiter zur Schule.

Aktuell arbeiten die Scouts des Gesundheitsamtes unter Hochdruck die Kontaktlisten ab. Diese Abarbeitung und Interviews können etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wer sich aktuell in Quarantäne befindet und bisher keine Nachricht von den Scouts oder der Schulleitung erhalten hat, muss auch weiterhin in Quarantäne bleiben.

Wenn Krankheitszeichen in den nächsten beiden Wochen auftreten, ist eine telefonische Kontaktaufnahme beim Arzt wichtig. Eine selbstständige Quarantänesetzung ist nicht möglich. Bei Unsicherheiten diesbezüglich bitten wir um Rücksprache mit der Schulleitung oder dem Gesundheitsamt.

Wir hoffen, dass wir weiterhin gut durch diese Zeit kommen!

Es bleibt uns die Zuversicht.

Die Schulleitung

09.11.2020 – Änderungen des Schulbetriebs

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

in den letzten Wochen sind bundesweit die Infektionszahlen in der Corona Pandemie stetig gestiegen. Vor kurzem wurde auch in Bremerhaven der Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner bzw. Einwohnerinnen innerhalb von 7 Tagen überschritten. Der Magistrat Bremerhaven hat daraufhin in einer Reihe von Bereichen neue Regeln zur Eindämmung der Corona Pandemie erlassen. Hiervon ist auch der Schulbereich betroffen, in dem eine sogenannte Reaktionsstufe 1 ausgerufen wurde. In der Reaktionsstufe 1 wird der Schulbetrieb so organisiert, dass die Anzahl an Kontakten innerhalb der Schule nochmals deutlich reduziert wird. Damit verringert sich das Infektionsrisiko und eine Überlastung des Gesundheitsamtes kann vermieden werden. Der Unterricht soll in der Reaktionsstufe 1 überwiegend innerhalb von festen und möglichst kleinen Lerngruppen stattfinden. Zwischen den Lerngruppen soll möglichst wenig Kontakt bestehen. 

Hierfür gelten die folgenden Rahmenbedingungen: 

  • Der Präsenzunterricht erfolgt überwiegend innerhalb der eigenen Klasse.
  • Die Klassen haben versetzte Anfangs-, End- und Pausenzeiten, sofern dies für eine Entzerrung des Schüleraufkommens erforderlich ist.
  • Auch die Lehrerinnen und Lehrer und die weiteren Beschäftigten werden in möglichst kleine feste Teams aufgeteilt. 
  • Die Ganztagsschulen bieten weiterhin innerhalb der regulären Zeiten ein Betreuungsangebot an. Ganztagsangebote werden jedoch ebenfalls überwiegend in festen Gruppen durchgeführt, was zu einer Verringerung der Angebote führen kann. 

Im Fachunterricht und bei Förderangeboten kann es erforderlich sein, dass Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassen gemeinsam unterrichtet werden. Dann kann die Schule Ihrer Kinder vorsehen, dass sowohl Lehrkräfte als auch Schülerinnen und Schüler auch im Unterricht eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Außerhalb der Unterrichtsräume weist jede Schule weiterhin die Bereiche aus, in denen das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung erforderlich ist. 

Die Schule Ihres Kindes hat in der vergangenen Woche den Schulbetrieb so organisiert, dass diese Rahmenvorgaben umgesetzt werden können. Sie und Ihre Kinder wurden von der Schule über die umgesetzten Maßnahmen und mögliche Veränderungen der Stundenpläne informiert. 

Die Vielzahl an Anpassungen, die in den letzten Monaten in den Schulen durchgeführt wurde, stellt für Sie und für die Schule Ihres Kindes eine große Herausforderung dar. Diese Anpassungen sind jedoch erforderlich, um jeweils angemessen auf das Infektionsgeschehen reagieren zu können. Im Mittelpunkt steht dabei, dass wir auch in diesen schwierigen Zeiten Ihren Kindern die Teilhabe an Bildung möglich machen. Dies bedeutet eine gemeinsame Anstrengung und das Ringen um die jeweils beste Lösung. 

Wir bitten um Ihre Unterstützung auch bei unbeliebten Maßnahmen und wir vertrauen weiterhin auf Ihre Mitwirkung. 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Frost

Stadtrat für Schule, Kultur, Jugend, Familie und Frauen

08.11.2020 – Ein Brief der Elternbeiratssprecherin Ireen Fuhrken

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte und liebe Schüler,

da wir die Pandemie leider noch nicht überstanden haben, wird das normale Schulleben noch nicht wie gewohnt stattfinden.

Unsere Schulleitung und Lehrer sind sehr bemüht alles daran zu setzen, dass  unsere Kinder weiterhin zur Schule gehen können. Ich weiß wie schwer es im Moment ist, alles unter einen Hut zu bekommen.

Ich möchte Sie gerne darum bitten, dass sie/ ihr noch Geduld habt, bis alles wieder normal läuft.

Bitte unterstützt das neue Konzept von der Schule so, dass jeder Schüler/in die Chance hat am Schulalltag teilzunehmen.

Bitte habt noch Geduld – ich kann nicht sagen wie lange, aber unsere Schulleitung bemüht sich um alles Erdenkliche.

Liebe Grüße

Ireen Fuhrken

(Elternbeiratssprecherin)

Bitte bleiben Sie gesund….

07.11.2020 – Wichtige Informationen zum Beginn der Reaktionstufe 1 ab Montag

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

am kommenden Montag, dem 09.11.2020, beginnt die Reaktionsstufe 1.

Der Plan, der bei WebUntis steht, ist an diesem Tag nicht gültig!!!!!

Es ist folgendes geplant:

Die Ein- und Ausgänge der einzelnen Jahrgänge haben sich leicht geändert:

Jahrgang 5 trifft sich wie gewohnt vor der Turnhalle, Jahrgang 6 trifft sich am Eingang zwischen Mensa und GTS-Ruheinsel,

Jahrgang 7 trifft sich wie gewohnt am Haupteingang, Jahrgang 8 trifft sich am Eingang zwischen Labor und Bistro,

Jahrgänge 9 (auch die 9c) und 10 treffen sich, bitte räumlich voneinander getrennt, vor der Zwingli.

Die Klassenlehrer holen Euch genau dort ab, es ist wichtig, dass Ihr pünktlich seid!

10:00 – 11:30 Uhr Klassenlehrer*innen Unterricht für alle A-Klassen (5a, 6a, 7a, 8a, 9a und 10a)

10:30 – 12:00 Uhr Klassenlehrer*innen Unterricht für alle B-Klassen (5b, 6b, 7b…)

11:00 – 12:30 Uhr Klassenlehrer*innen Unterricht für alle C-Klassen (5c, 6c, 7c…)

11:30 – 13:00 Uhr Klassenlehrer*innen Unterricht für alle D-Klassen (5d, 6d, 7d…)

12:00 – 13:30 Uhr Klassenlehrer*innen Unterricht für alle E-Klassen + VK (8e, 9e und die VK)

Mit freundlichen Grüßen,

Die Schulleitung

04.11.2020 – Reaktion auf steigende COVID-19 Infektionszahlen

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

um den aktuell ansteigenden Infektionszahlen in Bremerhaven entgegen zu wirken, muss auch die Schule Am Leher Markt den Unterricht verändern, Kontakte sollen möglichst noch weiter eingeschränkt werden. Diese Umstellung ist für alle Schulen verpflichtend und erfolgt nach einem Plan mit mehreren Stufen, je mehr Infektionen es gibt, um so stärker wird darauf reagiert.

Wir planen mit Hochdruck ein neues Konzept für die Schule, es wird wieder versetzte Anfangszeiten sowie eine Kombination aus Präsenzunterricht und Distanzlernen geben. Dieses Konzept wird dann ab Montag, dem 09.11.2020 gelten. Genaue Informationen werden Sie hier auf der Homepage, in WebUntis und bei ItsLearning ab Samstag, spätestens Sonntag finden. Wir bitten um Verständnis für diese erneuten Änderungen, sie sind leider unvermeidbar.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung,

mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

26.10.2020 – Das Gesundheitsamt Bremerhaven informiert:

Information für Erziehungsberechtigte:


Ist mein Kind krank? Wann muss es zu Hause
bleiben? Wann darf es in die Kita oder die
Schule?
Es ist nicht immer einfach, zu entscheiden, ob ein Kita- oder Schulbesuch
bei bestimmten Erkältungszeichen Ihres Kindes möglich ist oder nicht.
Diese Information soll Ihnen dabei helfen.
Bitte beachten Sie deshalb folgende Hinweise und Empfehlungen, wenn
Sie vor der Frage stehen, ob Ihr Kind in die Einrichtung gehen darf:

Grundsätzlich gilt: Kinder, die Fieber (Fieber ist eine
Körpertemperatur von 38 °C und mehr) haben oder eindeutig krank
sind, gehören nicht in die Kita oder die Schule.

Bei einem oder mehreren dieser Symptome bleibt Ihr Kind zu
Hause:
• Fieber (morgens mindestens 38 °C Körpertemperatur)
• Fieber und schwere Atemwegssymptomatik (z.B. starker Husten)
• grippeähnliche Symptome (z.B. Gliederschmerzen, Schüttelfrost,
unübliche Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Kurzatmigkeit)
• plötzlich aufgetretener anhaltender Husten
• Halsschmerzen
• Durchfall und Erbrechen

Es ist zu empfehlen, dass Sie in einer solchen Situation mit dem
Kinderarzt Kontakt aufnehmen.
Wenn Ihr Kind nach der Erkrankung mindestens 24 Stunden ohne
Symptome (ohne Krankheitszeichen) ist, darf es wieder in die Einrichtung
gehen. (Das heißt für Sie: So wie Ihr Kind gestern war, hätte es in die
Einrichtung gehen können, also darf es heute wieder gehen). Die Vorlage
eines Attests oder eines negativen Testergebnisses ist nicht erforderlich.
Eine Bescheinigung der Erziehungsberechtigten, also von Ihnen, dass Ihr
Kind wieder gesund ist, ist bei Bedarf bei der Einrichtung abzugeben.

Wenn direkter Kontakt zu einer positiv auf COVID-19 (Corona)
getesteten Person bestanden hat oder sogar ein positives
Testergebnis für Ihr Kind vorliegt, darf es nicht in die Einrichtung.
In diesem Fall wird sich das Gesundheitsamt ohnehin im Rahmen seiner
Ermittlungen mit Ihnen in Verbindung setzen.

Bei diesen Symptomen darf Ihr Kind die Einrichtung besuchen:
(Voraussetzung: Ihr Kind hatte keinen Kontakt zu einer positiv auf
Corona getesteten Person)
• eine laufende Nase
• ein einfacher Schnupfen, wenn sich das Kind ansonsten wohl fühlt,
• Niesen und Husten aufgrund von Heuschnupfen oder einer
Pollenallergie.
• Gelegentliches Husten, wenn das Kind ansonsten gesund ist
Für Rückfragen steht das Gesundheitsamt Bremerhaven unter
Tel. 590-2281 bzw. per E-Mail
gesundheitsamt@magistrat.bremerhaven.de zur Verfügung.

24.10.2020 – Wichtige Informationen zum Schulstart nach den Herbstferien

Guten Tag liebe Eltern und Schüler*innen,

im Folgenden ein paar kurze Hinweise. Weitere Informationen können natürlich beim Klassenlehrer oder der Schulleitung erfragt werden.

Wenn Sie sich mit Ihren Kindern in den Ferien in einem Risikogebiet im Ausland aufgehalten haben, ist es wichtig, sich sofort auf COVID-19 testen zu lassen und sich vorläufig in häusliche Quarantäne zu begeben.

Um noch höhere Infektionszahlen zu vermeiden, empfiehlt die Schulleitung dringend im Interesse aller, vorläufig auch im Unterricht einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Bitte weisen Sie Ihre Kinder darauf hin.

Unsere Turnhallen sind wieder geöffnet worden. Sportunterricht kann also wieder stattfinden, es gibt aber neue Regeln, die Ihren Kindern noch mitgeteilt werden.

Die Schule startet nach den Ferien nach dem bekannten Untis-Stundenplan. Es wird im Laufe der Woche noch einige Veränderungen geben.

Viele Grüße, bleiben Sie gesund!

Die Schulleitung

Aktuelle Information zum Covid-19-Fall

Im Rahmen des im Kollegium aufgetretenen Covid-19-Falles wurden in diesem Zusammenhang über 60 Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen getestet. Glücklicherweise sind alle Testergebnisse negativ, wir können also davon ausgehen, dass sich niemand angesteckt hat.

Nun ist es wichtig, weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern über dieses Thema.

Es grüßt,

Die Schulleitung

Wichtige Informationen zur aktuellen Lage an der SALM

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Eltern!

Aktuell haben wir leider einen Covid-19 Fall im Kollegium. Seit Freitag steht die Schulleitung in sehr engem Kontakt mit den zuständigen Abteilungen des Gesundheitsamtes und der Schulamtsleitung. Das Ergebnis der bisherigen Umfeldanalyse an der SALM ergab heute (Stand 16 Uhr), dass kein erweitertes Ausbruchsgeschehen feststellbar ist.

Deshalb müssen alle Schülerinnen und Schüler morgen wie immer zur Schule.

Sollte auf dem Vertretungsplan „zu Hause“ stehen, bedeutet das, es gibt Aufgaben auf Its-Learning. Diese werden zu Hause bearbeitet. Bei der Bearbeitung gilt wie immer:

  • Aufgaben an den Fachtagen lösen
  • Einsendung der Lösungen bis 18 Uhr
  • Wer die Aufgaben nicht bearbeitet, wird als Fehlend geführt

Bei Fragen hierzu bitte an den entsprechenden Lehrer wenden!

Das Praktikum des Jahrganges 10 findet glücklicherweise auch ganz normal statt.

Bitte erinnern Sie Ihre Kinder an die strikte Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln.

Viele Grüße, bleiben Sie gesund,

Die Schulleitung

Top