Oberschule | offene Ganztagsschule
0471 - 391 388 0

Schulordnung

 

Schulordnung

Der Schule Am Leher Markt 

Von Lehe, mit Lehe, für Lehe

gemäß Beschluss der Schulkonferenz vom 17.12.2015

Leitziele gemäß unserem Motto

„Wir. Lernen. Leben.

 

  • Wir übernehmen selbst Verantwortung für unser Lernen und unsere Schule.
  • Jeder von uns hat eine Begabung und unsere Schule fördert deren Ausbau.
  • Wir lernen miteinander und helfen uns gegenseitig.
  • Wir respektieren unsere Mitmenschen.
  • Wir lernen für den Alltag, für den Beruf und für ein selbstbestimmtes Leben.
  • Die Zukunft gehört uns – die Schule ist ein wichtiger Abschnitt auf dem Weg dorthin. Daraus machen wir das Beste!

In der Schule Am Leher Markt sind Schüler, Lehrer, nicht unterrichtende Mitarbeiter und Eltern für das Lernen und Arbeiten gemeinsam verantwortlich.

 

Eine solche Aufgabe verlangt von allen Rücksichtnahme und die Einhaltung bestimmter Regeln, die in der vorliegenden Schulordnung festgehalten sind.

Wie ist unser tägliches Schulleben geregelt?

                               Dazu gilt folgende Hausordnung

Grundsätzliches:

  1. Wir verlassen das Schulgelände prinzipiell nicht. (Ausnahme: in Absprache mit der Schulleitung)
  2. Das Rauchen ist in der Schule und auf dem Schulgelände für alle verboten.
  3. Wir tragen unser Handy und jegliche technischen Geräte ausgeschaltet in der Tasche. Bei Zuwiderhandlung wird das Handy eingezogen und kann frühestens am nächsten Tag von einem Erziehungsberechtigten bei einem Schulleitungsmitglied abgeholt werden. Handys sind bei Diebstahl oder im Schadensfall nicht über die Schule versichert.
  4. Wir halten unsere Schule und das Schulgelände sauber.

 

Regeln im Klassenraum:

  1. Wir toben nicht, damit andere nicht gefährdet oder verletzt werden
  2. Wir schreien nicht herum.
  3. Wir achten das Eigentum anderer.
  4. Wir achten darauf, dass der Unterrichtsraum sauber verlassen wird.
  5. Wir sortieren den Müll.
  6. Nach Schulschluss stellen wir die Stühle hoch.
  7. Nicht aufgeräumte Klassenräume können nach Schulschluss vom Reinigungspersonal unbearbeitet verschlossen werden. Die Reinigung muss von der betroffenen Lerngruppe am nächsten Tag nachgeholt werden.

 

Regeln im Unterricht:

  1. Wir stören uns im Unterricht nicht.
  2. Jeder arbeitet so gut er/sie kann mit.
  3. Wenn jemand etwas nicht kann, helfen wir.
  4. Wir hören den anderen zu und lassen sie ausreden.
  5. Das Fehlen einer Lehrkraft meldet der Klassensprecher nach fünf Minuten im Sekretariat, damit die Schulleitung den Unterricht organisieren kann.
  6. Im Unterricht tragen wir keine Caps/Mützen und keine Jacken/Mäntel.

Regeln auf den Fluren und in der Pausenhalle:

  1. Die Flure sind Ruhezonen.
  2. Der Abfall gehört in die Abfalltonnen.
  3. Die Möbel in der Pausenhalle und auf den Fluren sind für uns alle da. Deshalb achten wir auf sie besonders.
  4. Wir gehen immer erst nach dem ersten Klingeln ins 1. und 2. Obergeschoss.
  5. Klassenräume sind grundsätzlich geschlossen zu halten. Der Kollege, der aufschließt, hat die Aufsichtspflicht.

Regeln im Umgang miteinander:

  1. Wir achten die Meinung anderer.
  2. Wir beleidigen und erniedrigen niemanden.
  3. Wir schlagen nicht.
  4. Wir benehmen uns so, dass sich jeder wohl und sicher fühlen kann.
  5. Wir helfen uns gegenseitig.

 

Konflikte sollen nach Regeln ausgetragen werden:

  1. Streitfälle versuchen wir zunächst untereinander zu klären.
  2. Gelingt dies nicht, wenden wir uns an die Streitschlichter.
  3. Außerdem können wir uns an den Schulsozialpädagogen, den Klassenlehrer und jeden Lehrer des persönlichen Vertrauens wenden.

Verstöße gegen die Schulordnung:

  • Bei Verstößen gegen die Schulordnung und Nichtbefolgung von Anweisungen der Lehrkraft kann auch der Katalog der Ordnungsmaßnahmen eingesetzt werden.
  • Ordnungsmaßnahmen sind immer nur das letzte Mittel in Auseinandersetzungen, nachdem alle anderen pädagogischen oder sonstigen Konfliktlösungsmodelle versagt haben.

Ordnungsmaßnahmen sind:

  1. Beauftragung mit Aufgaben, die geeignet sind, den Schüler sein Fehlverhalten erkennen zu lassen
  2. Suspendierung vom Unterricht
  3. Erteilung eines schriftlichen Verweises
  4. Ausschluss von Klassen- und Schulveranstaltungen
  5. Überweisung in eine parallele Klasse
  6. Überweisung in eine andere Schule

Versicherungsangelegenheiten:

  1. Größere Geldbeträge und Wertsachen sollten nicht mit zur Schule gebracht werden. Bei Verlust tritt die Versicherung nicht ein.
  2. Für Schäden, die mutwillig oder durch Mangel an Sorgfalt verursacht wurden, sind die Schüler selbst oder ihre Eltern ersatzpflichtig.
  3. Fahrräder, Mofas, Roller und Motorräder sind nicht versichert.
Top