Oberschule | offene Ganztagsschule
0471 - 391 388 0

Dritte Berufsorientierungsmesse an der SALM

Wie in jedem Jahr fand auch am vergangenen Mittwoch bereits zum dritten Mal eine Messe zur Berufsorientierung an unserer Schule statt.

Unsere Schulpatinnen Frau von Twistern und Frau Kargoscha besuchten auch unsere Veranstaltung, Frau von Twistern eröffnete die Veranstaltung mit einer kleinen Ansprache, hierfür möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal bedanken.

Unsere rund 160 Schüler des 9. und 10. Jahrganges konnten sich 12 Unternehmen über Ausbildungsmöglichkeiten in über 50 verschiedenen Ausbildungsberufen nach dem Schulabschluss informieren.

Bei den Unternehmen, vom kleinen regionalen Betrieb bis hin zu international agierenden Unternehmen, war für eine vielfältige Auswahl gesorgt. Das Besondere an der Messe:  In drei Gesprächsrunden erhielten die Schüler konkrete Informationen aus erster Hand und zugleich die Chance, erste wichtige Kontakte für ihre persönliche berufliche Zukunft zu knüpfen. In diesen Gesprächen standen die Betriebe den Jugendlichen zu über 50 möglichen Berufe im kaufmännischen, handwerklichen, technischen, medizinischen und sozialen Bereich Rede und Antwort.

Neben den Betrieben waren auch die Jugendberufsagentur und das Berufsinformationszentrum vertreten.

Schulpatin Frau von Twistern bei ihrer Eröffnungsrede

Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Restaurant Seute Deern, der Apotheke Adler, der Dachdeckerei Helmke, dem Friseur Hauptsache, LIDL, dem Magistrat der Seestadt Bremerhaven, Cordes, der Bremer Lagerhaus-Gesellschaft, dem Klinikum Bremerhaven, der Volksbank eG Bremerhaven-Cuxland, Heinen Elektro und dem Autohaus Biela für ihre Teilnahme und die nette Zusammenarbeit!

(Michael Grefe, KBO)

Berufsorientierung für den neunten Jahrgang im Haus des Handwerks

Es gehört zum festen Bestandteil unserer Berufsorientierungsprofils, dass Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrgangs für zwei Wochen im Haus des Handwerks in Bremerhaven verschiedene Berufe kennengelernt werden können. So werden in den zwei nach vorheriger Potentialanalyse je nach Eignung beispielsweise bei den Maurern Mauern gebaut oder in der Werkstatt an Motoren geschraubt. Auch dieses Jahr sind diese Angebote ein echter Gewinn für unsere Schülerinnen und Schüler und sicherlich ein wichtiger Fingerzeig für ihre spätere berufliche Zukunft.

WAT/Berufsorientierung

wat-01

Im Fach Wirtschaft-Arbeit-Technik (WAT) sollen die Schüler auf eine selbstbestimmte und selbstverantwortliche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben vorbereitet werden. Durch die Themen lernen sie sich als wirtschaftlich handelnden Menschen kennen (Haushalt und Konsum, Spannungsfeld: Konsumansprüche – verfügbare Mittel). Die Vorbereitung auf die Teilnahme an der Berufs– und Arbeitswelt ist der wesentliche Bestandteil des Unterrichts. In der Jahrgangsstufe 6 ist die Teilnahme am „Girls‘ day“ die erste direkte Begegnung mit der Arbeitswelt.

In der Jahrgangsstufe 8 wird im Rahmen eines Projektes der „Berufswahlpass“ eingeführt. In der 8. Jahrgangsstufe findet das erste Betriebspraktikum (zwei Wochen) statt. Die Schüler erleben die Arbeitswelt und erfahren sich in außerschulischen Zusammenhängen. Durch Vor– und Nachbereitung des Betriebspraktikums werden Arbeit und Unternehmen reflektiert.

Die 9. Jahrgangsstufe bereitet auf die Ausbildungsplatzsuche und Bewerbung vor. Besuche im BIZ, Bewerbungstrainings und die Teilnahme am „HAMET unterstützen das Erkennen der eigenen Stärken für eine Berufswahlentscheidung. Das zweite Betriebspraktikum findet nach den Osterferien statt.

In der 10. Jahrgangsstufe stehen Themen im Bereich der Übergänge in weiterführende Bildungs- oder Ausbildungssysteme im Mittelpunkt. Zu Beginn des letzten Schulbesuchsjahres wird das dritte Berufspraktikum durchgeführt, für viele unserer Schülerinnen und Schüler stellt das eine gute Chance dar, sich für einen Ausbildungsplatz nach dem Schulabschluss zu präsentieren.

Jährlich findet eine schuleigene Berufsinformationsmesse mit ausgewählten Betrieben aus unserer Region statt. Hier haben die Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs die Möglichkeit sich zu informieren, Kontakte zu knüpfen, sich um Praktikumsplätze zu bewerben und direkt mit Mitarbeitern der Unternehmen zu kommunizieren.

Neben der Vermittlung elementarer Lern– und Arbeitstechniken werden Methoden, die Selbstständigkeit und Eigeninitiative sowie Kommunikations– und Kooperationsbereitschaft fördern, angewandt.

Den wohl größten Stellenwert im Bereich WAT genießt die Berufsorientierung. Um diesem gerecht zu werden, wird an der SALM ein Berufsorientierungskonzept verfolgt, das Sie unter folgendem Link herunterladen können:

BO-Konzept

 

Für den Fachbereich WAT/Berufsorientierung: Michael Grefe

Top