Oberschule | offene Ganztagsschule
0471 - 391 388 0

Forschendes Lernen: SALM bei Senatsempfang

Anlässlich des 10jährigen Bestehens der Regionalwettbewerbe von Jugend Forscht in Bremerhaven und Bremen wurde am Montag, 18.6.18 ein Senatsempfang gegeben. Im stilvollen Ambiente des Bremer Rathauses wurde der Einsatz aller, die sich im MINT-Bereich engagieren, geehrt.

Die Schule Am Leher Markt (SALM) war ebenfalls durch MINT-Lehrkräfte und die Schulleitung vertreten.

SALM erhält den Jugend forscht Schulpreis

Als Würdigung ihres herausragenden Engagements ist die Schule Am Leher Markt mit dem von der CTS Gruppen- und Studienreisen gestifteten Jugend forscht Schulpreis ausgezeichnet worden. Schüler, Lehrer und Schulleitung freuen sich über eine finanzielle Anerkennung in Höhe von 1.000 Euro, die der gesamten Schule zu Gute kommt.

 

Der Jugend forscht Schulpreis wird auf allen 89 Regionalwettbewerben der 53. Wettbewerbsrunde je einmal verliehen. Die Ehrung erhalten Schulen, die hervorragende Leistungen unter Beweis stellen können. Wettbewerbsleiter und Jury bewerten dabei neben der Anzahl vor allem die Qualität der eingereichten Forschungsprojekte. Beurteilt werden zudem auch die besondere Förderkultur von Schulen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich und der Stellenwert, den der Wettbewerb Jugend forscht dort einnimmt. Ein langjähriges Engagement ist ebenso preiswürdig wie ein besonders erfolgreicher Neueinstieg einer Schule in den Wettbewerb.

 

Die Auszeichnung wird 2018 zum achten Mal vergeben. Gestiftet wird der Schulpreis von der CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH aus Lemgo, einem europaweiten Anbieter von Gruppenreisen und Klassenfahrten. Die Verleihung des Schulpreises und die Übergabe des Preisgeldes in Höhe von je 1.000 € erfolgen auf einer zweitätigen Veranstaltung mit naturwissenschaftlichen Rahmenprogramm vom 16. bis 17. Juni 2018 in Braunschweig. „Wir halten es für wichtig, dass Schüler motiviert werden und man ihnen Möglichkeiten bietet, sich über den Unterricht hinaus mit Forschungs- und Zukunftsthemen zu befassen“, sagt Christoph Knobloch, Geschäftsführer der CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH. „Lehrkräften und Schulen, die dies wie unsere Preisträger vorbildlich unterstützen, gebührt höchste Anerkennung.“

 

„Der Preis soll als Anreiz für Schulen wirken, das kreative, forschende Lernen zur individuellen Förderung interessierter und talentierter Schülerinnen und Schüler noch umfassender in den MINT-Fächern einzusetzen. Dank des Engagements der CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH kann Jugend forscht hier gezielt Akzente setzen“, sagt Dr. Nico Kock, Mitglied des Vorstands der Stiftung Jugend forscht e. V. „Schulen sind und bleiben das Rückgrat von Jugend forscht. Dort findet die große Mehrheit unserer Teilnehmer ihre engagierten Betreuerinnen und Betreuer sowie Raum für die Erarbeitung ihrer Projekte.“

 

 

 

 

Anerkennungspreis der Stiftung „Gib Bildung eine Chance“

Die Schule Am Leher Markt führt in Kooperation mit dem Zoo am Meer Bremerhaven ein Projekt durch, in dem im Rahmen von Förderunterricht in der Zooschule 10 Kinder einmal in der Woche ein Methodentraining erhalten. Im Rahmen dieser Förderung lernen sie, dem Unterricht besser zu folgen. So werden Tierbeobachtungen mit Konzentrationsübungen verknüpft, Lernstrategien erprobt und durch gemeinsames Experimentieren Regeln für die Gruppenarbeit erarbeitet, sowie strukturiertes Arbeiten erlernt. Diese Form von Förderung ist bisher einmalig.

Wir freuen uns sehr, dass unser spezielles Förderungskonzept nun einen Anerkennungspreis von der Stiftung „Gib Bildung eine Chance“ bekommen hat. Die renommierte Stiftung von Lothar und Elisabeth Franke fördert seit Jahren Schulprojekt, die zu mehr Begeisterung an Bildung beitragen. Der Anerkennungspreis wurde am 26.02.2018 durch den Schirmherrn Dr. Henning Scherf im Schütting-Haus in Bremen verliehen.

SALM wieder erfolgreich bei Jugend Forscht

Bei dem diesjährigen Regionalwettbewerb von Jugend Forscht konnten die Schülerinnen und Schüler der Schule Am Leher Markt (SALM) wieder einige Erfolge verbuchen. Alicia Lücke erhielt einen Sonderpreis von Mausbuch für ihre Arbeit über die Unterschung von Mascara-Produkten (Gebiet Arbeitswelt).

Thore Hülseberg und Alexandra Henne haben mit ihrer Arbeit einen 3.Platz erreicht. Sie haben eine App erstellt, die helfen soll sehbehinderten Menschen in der Schule eine bessere Orientierung zu geben.

Adrian Büttners Untersuchungen an selbstgebauten Solarzellen („Grätzel-Zellen“) hat ihm einen 2. Platz im Bereich Physik eingebracht. Er erhielt ausserdem den Sonderpreis „Nachwachsende Rohstoffe“.

Erfan Karimi hat untersucht, wie gut Menschen Entfernungen einschätzen können und seine Ergebnisse mit vielen statistischen Auswertungen untermauert. Er erhielt dafür den 3. Platz in Biologie, sowie ein Jahresabonnement von „Bild der Wissenschaft“.

Der Schule Am Leher Markt wurde dieses Jahr der Jugend-Forscht-Sonderpreis für Schulen verliehen (dotiert mit 1000 Euro). Damit soll die Arbeit, die an der SALM auf dem Gebiet der MINT-Fächer, speziell für Jugend Forscht, geleistet wurde, ausgezeichnet werden.

 

Wir freuen uns mit allen Preisträgern und gratulieren den Jungforschern!

Schülerin der SALM nimmt am Bundeswettbewerb von Jugend Forscht teil

Vom 25. – 28.5.2017 fand in der Heinrich-Lades-Halle in Erlangen der 52. Bundeswettbewerb von Jugend Forscht statt. Helene Kindermann von der Schule Am Leher Markt in Bremerhaven hat beim diesjährigen Wettbewerb teilgenommen, in dem jeweils die besten Schülerinnen und Schüler der Bundesländer ihre Projekte vorstellten. Sie konnte bereits in dem Regional- und Landeswettbewerb die Jury mit ihrer Arbeit über die Kommunikation von Mäusen im Ultraschallbereich überzeugen und durfte somit das Bundesland Bremen in Erlangen vertreten. Bundesweit hatten an dem diesjährigen Wettbewerb mehr als 12.200 Schülerinnen und Schüler ihre Arbeiten eingereicht, nur 178 davon errichten das Bundesfinale. Obwohl Helene ohne eine Platzierung blieb, konnte sie viele wichtige Erfahrungen sammeln, wissenschaftliche Kontakte knüpfen und das umfangreiche Programm vor Ort  geniessen. Wir sind stolz auf Helene und ihre Leistung und hoffen, dass in Zukunft viele Schülerinnen und Schüler ihrem Beispiel folgen werden.

Von Mäusen bis Movement – SALM gewinnt bei „Jugend Forscht“

Auch in diesem Jahr nahmen wieder mehrere Schülerinnen und Schüler der Schule Am Leher Markt (SALM) an dem Jugend-Forscht-Wettbewerb teil. Insgesamt wurden fünf Projekte aus der SALM und ein Kooperationsprojekt zusammen mit der GyO des SZ Geschwister Scholl eingereicht.

Unsere Jugend-Forscht-Teilnehmer

Bei dem Regionalwettbewerb Bremerhaven,  der am 15. und 16. Februar stattfand, konnten Marcel Mohrmann und Simon Bultmann-Rupp  einen dritten Platz im Bereich Biologie ergattern. Sie haben eine gesunde Alternative zu Energy-Riegeln entwickelt.

Marcel und Simon

Joel Kroner, der ebenfalls im Gebiet Biologie antrat, gewann einen Sonderpreis für seine Untersuchungen zu Blutzucker-Kinetiken.

Joel

Lean Seiler und Cassandra Jeßel haben eine Studie zu Biotomaten und deren Geschmack erstellt und konnten eine Urkunde mit nach Hause nehmen.

Lean und Cassandra

Ebenso Pedro Basilio, der sich dem Thema „Music vs. Movement – Wie lerne ich besser“ gewidmet hatte.

Pedro

Das Kooperationsprojekt mit Swantje Schäfer (SALM), Lara Hemmy und Janek Fischer (beide SZ Scholl) trug den Titel “Internet- und Computergebrauch bei Jugendlichen”.

Swantje, Lara und Janek

Helene Kindermann von der SALM konnte die Juroren mit ihrer Arbeit über die Kommunikation von Mäusen im Ultraschallbereich überzeugen und gewann den ersten Platz. Damit hat sie sich qualifiziert, um bei dem Landeswettbewerb in Bremen teilzunehmen.

Helene

Wir sind stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler und freuen uns, eure Projektideen für den nächsten Wettbewerb gemeinsam mit euch zu verwirklichen. Unserer Erstplatzierten Helene Kindermann wünschen wir viel Erfolg beim Landeswettbewerb in Bremen!

SAL(a)Mander – Schule Am Leher Markt – außerschulisch naturwissenschaftliches Denken fördern

Im September startete unsere Kooperation mit dem Zoo am Meer. Einmal in der Woche führen 10 Kinder der SALM für 1,5 h Projekte im Zoo durch. Dabei geht es nicht nur um die Vermittlung naturwissenschaftlicher Themen, sondern auch um das Erlernen von Problemlösestrategien und das Organisieren von Arbeitsabläufen durch gemeinsames Experimentieren, dem Trainieren von Konzentrationsfähigkeit durch Tierbeobachtungen und das Erlernen der deutschen Sprache in Wort und Schrift.

Die Kinder arbeiten begeistert mit und freuen sich immer sehr auf ihren Unterricht im Zoo. Wir freuen uns, dass der Zoo die Durchführung dieses Projektes ermöglicht hat und bedanken uns für die tolle Betreuung vor Ort. Des Weiteren danken wir dem Förderverein der SALM für die Unterstützung.

 

zoo

Naturwissenschaften

Integrierte Naturwissenschaften bis Jahrgang 8

Naturwissenschaftliche Grundbildung ist ein wichtiger Teil der Allgemeinbildung. Sie ist eine wesentliche Voraussetzung für eine lebenslange Auseinandersetzung mit der sich verändernden Welt. Naturwissenschaftliche Grundbildung ermöglicht Schülern auch die Aneignung neuer Wissensbestände in der weiteren schulischen und außerschulischen Ausbildung.

 

 

 

In diesem Unterricht wird den Schülern ermöglicht, naturwissenschaftliche Kompetenzen zu erwerben, d. h. im experimentellen naturwissenschaftlichen Arbeiten selbstständig zu hinterfragen, zu experimentieren, zu schlussfolgern, zu begründen und zu dokumentieren.

An der SALM werden die Fächer Chemie, Physik und Biologie in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 integriert als Naturwissenschaft unterrichtet.

Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 8 haben in der Regel ein breites Interesse an Phänomenen der natürlichen Welt und an der von Menschen geschaffenen Technik. Diese Phänomene und Zusammenhänge sind so komplex und vielfältig, dass eine ganzheitliche und interdisziplinäre Herangehensweise zu ihrem Verständnis notwendig ist.

Der Unterricht im Fach Naturwissenschaften in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 berücksichtigt diese ganzheitliche Wahrnehmung. Er macht Gemeinsamkeiten der naturwissenschaftlichen Disziplinen und erste Unterscheidungen erfahrbar. Die ausgewählten Themen haben fächerübergreifende Bedeutung und es werden vielfältige interdisziplinäre Zusammenhänge berücksichtigt.

Schwerpunkt „MINT“

Der Ausdruck „MINT“ ist ein künstliches Wort, welches aus den Begriffen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik gebildet wurde.

Einer der Schwerpunkte der Schule Am Leher Markt liegt im Bereich MINT.

Frau Dr. Michaela Lelke ist an der SALM die verantwortliche MINT-Koordinatorin. Sie organisiert für die jährliche Projektwoche unterschiedliche naturwissenschaftliche Projekte. Im Rahmen der „Nat-AG“ betreut sie die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben (Science Olympiade, Jugend forscht) und die Durchführung von Projektarbeiten. Zusätzlich hat sie das Förderprogramm SAL(a)Mander entwickelt und leitet dieses auch selber.

Bei Fragen erreichen die Dr. Lelke unter: m.lelke-dr@schulen.bremerhaven.de

Top