Oberschule | offene Ganztagsschule

Unterricht nach den Osterferien

Aufgrund der hohen Ansteckungszahlen mit COVID-19 in Bremerhaven findet die erste Woche (12. bis 16.04.21) nach den Ferien für die siebten, achten, neunten und zehnten Klassen Distanzunterricht, also Unterricht per ItsLearning, statt.

Die Jahrgänge fünf und sechs findet je nach gegebener Voraussetzung als Präsenz- oder Distanzunterricht statt. Setzt Euch deshalb heute bitte schnellstens mit Euren Klassenlehrer:innen in Verbindung und achtet ganz genau auf den Stundenplan in Untis.

Die Ganztagsbetreuung kann in der ersten Woche aus Quarantänegründen ebenfalls nicht stattfinden.

Darüber, wie, wann und wo es in der zweiten Woche weitergeht, werden wir am Dienstag vom Schulamt informiert und werden diese Informationen dann sofort weitergeben.

Die Schulleitung

23.02.21 – Wichtige Informationen zu Eurem Unterricht ab 01.03.21

In Anpassung an das Infektionsgeschehen mit COVID-19 gelten ab 01.03.21 folgende Regeln an der SALM:

Die Schulbesuchspflicht gilt wieder, es müssen also alle Schülerinnen und Schüler wieder die Schule besuchen, es sei denn, sie haben ein ärztliches Attest zur Befreiung.

Die Jahrgänge 5 – 9

Für Euch findet an zwei Stunden in der Woche Präsenzunterricht bei Eurem Klassenlehrer statt. Dieser Unterricht findet jeweils mit der halben Klasse statt, die Einteilung der Klasse in Halbgruppen ist bekannt. In diesem Unterricht wird besprochen, wie es bei ItsLearning läuft, es wird Feedback zur Lernentwicklung gegeben, Ihr werdet über wichtige Dinge informiert und falls Ihr Probleme mit schulischen Dingen habt, besteht hier die Möglichkeit, diese zu klären.

Der Jahrgang 10

Hier bleibt alles wie bisher. Eure Kurse kennt Ihr ja, integriert unterrichtete Fächer (z.B. Biologie) findet abwechselnd in eingeteilten Halbgruppen statt, die Einteilung ist bekannt. Einzelheiten bespricht Eure/Euer Klassenlehrer/Klassenlehrerin mit Euch. Sportunterricht findet ebenfalls in Halbgruppen ausschließlich draußen statt, zieht Euch unbedingt dementsprechend an!

Die Vorklasse

Für Euch findet jeden Tag vier Stunden lang Präsenzunterricht bei Eurer Klassenlehrerin statt.

Fördergruppen

Die Fördergruppen der einzelnen Jahrgänge haben von Montag bis Donnerstag vier Stunden Präsenzunterricht und am Freitag bei eurem Förderlehrer Distanzunterricht.

Die Notbetreuung für den fünften und sechsten Jahrgang

Die Notbetreuung läuft natürlich so weiter, wie sie jetzt ist.

Das gilt für alle Schülerinnen und Schüler:

Beachtet bitte den Stundenplan in WebUntis. Achtet auch darauf, wann Ihr Präsenzunterricht bei Eurem Klassenlehrer in der Schule habt, hier müsst Ihr ganz genau auf die Titel gucken.

Für schriftliche Klassenarbeiten werdet Ihr in Euren Halbgruppen/Kursen extra von Euren Lehrern in die Schule eingeladen.

In der Schule gelten immer noch unsere Hygiene-, Wege- Lüftungs- und Abstandsregeln. Ihr werdet immer noch draußen vor dem Gebäude an Euren Standplätzen von Euren Lehrerinnen und Lehrern abgeholt. Wartet dort unbedingt auf sie.

Im gesamten Schulgebäude besteht für alle die Pflicht, mindestens einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Es ist sinnvoll, eine medizinische Gesichtsmaske oder noch besser eine FFP-2-Maske zu tragen.

Wenn wir uns alle an diese Vorgaben halten, können wir hoffentlich bald wieder zum normalen Schulalltag zurückkehren!

Die Schulleitung

02.02.21 – Rückmeldung, ob ausschließlicher Distanzunterricht oder auch Präsenzunterricht gewünscht wird

Sehr geehrte Damen und Herrn, liebe Eltern,

wie bekannt wurde die Präsenzpflicht an Bremer Schulen bis auf Weiteres aufgehoben, die Schulpflicht bleibt bestehen. Der Distanzunterricht ist somit verpflichtend. Wir benötigen nun von Ihnen die Information darüber, ob Ihr Kind ausschließlich am Distanzunterricht, oder ob es am Hybridunterricht (Mischung aus Distanz- und Präsenzunterricht) teilnimmt.

Wenn Sie diese Rückmeldung nicht sowieso schon gemacht haben, können Sie sie auch hier herunterladen, ausfüllen uns per E-Mail oder als Brief zukommen lassen.

Das Formular finden Sie hier:

 

29.01.21 – Stadtrat Michael Frost: Wie geht es nach den Zeugnissen weiter?

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
Sie haben in den Nachrichten die Beschlüsse der Kanzlerin und der Re-
gierungschef*innen zur Verlängerung des Lockdowns vorerst bis zum 14.
Februar verfolgt. Zum Schulbetrieb schreibt die Kanzlerin:
„Der Betrieb von Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen
hat höchste Bedeutung für die Bildung der Kinder und für die Ver-
einbarkeit von Familie und Beruf der Eltern. Geschlossene Schulen
und Kinderbetreuungseinrichtungen, ausgesetzte Präsenzpflicht
bzw. Distanzunterricht in Schulen über einen längeren Zeitraum
bleiben nicht ohne negative Folgen für die Bildungsbiographien und
die soziale Teilhabe der Kinder und Jugendlichen. Dennoch gibt
es ernst zu nehmende Hinweise, dass die Mutation B.1.1.7 des
SARS-CoV2-Virus sich auch stärker unter Kinder und Jugend-
lichen verbreitet, als das bei dem bisher bekannten Virus der
Fall ist. Deshalb ist eine Verlängerung des Beschlusses vom 13.
Dezember 2020 bis 14. Februar notwendig, sowie eine restriktive
Umsetzung. Danach bleiben die Schulen grundsätzlich geschlos-
sen bzw. die Präsenzpflicht ausgesetzt“.
(Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und
– chefs der Länder am 19. Januar 2021).

Das Land Bremen hat sich dafür entschieden, die Schulpräsenzpflicht
auszusetzen und in eingeschränktem Umfang Präsenzunterricht anzu-
bieten. Die Eltern entscheiden, ob dieser Präsenzunterricht wahrgenom-
men wird oder weiterhin in Distanz gelernt wird. Dies wird auch in Bre-
merhaven umgesetzt. Wir achten im Präsenzunterricht darauf, die derzeit
bekannten Maßnahmen zum Infektionsschutz einzuhalten. Damit dies
möglich ist, ist es wichtig, die Präsenz in den Schulen gering zu halten.

Der Distanzunterricht wird fortgesetzt. Das Lernen mit dem Ipad im Distanzunterricht
war für Ihre Kinder und für viele Lehrerinnen und Lehrer eine neue Erfahrung. In den
letzten Wochen haben alle viel dazugelernt und das Lernen mit dem Ipad klappt immer
besser. Wir sind sehr beeindruckt davon, wie gut sich Ihre Kinder und die Lehrerinnen
und Lehrer mittlerweile mit dieser Form des Unterrichts auskennen und wie viel guter
Unterricht möglich ist und gemacht wird. Dafür haben Sie alle unseren vollen Respekt!
Bis wir wissen, ob sich die Virusmutation unter Kinder und Jugendlichen stärker ver-
breitet (vgl. Beschluss der Kanzlerin) wird daher der Distanzunterricht mit dem Ipad ein
zentraler Baustein für das Lernen sein.

Vom 03.02. – 14.02. gilt:

Es wird weiterhin durchgängig Distanzunterricht angeboten, den Ihr Kind wahrnehmen
kann. Die Schule Ihres Kindes informiert Sie darüber, an welchen Tagen Ihre Kinder
diesen Unterricht zudem an der Schule wahrnehmen kann. Schüler*innen der Klassen
5 und 6 steht dieses Angebot täglich zur Verfügung, wenn zuhause keine Betreuung
ermöglicht werden kann. Die Schule Ihres Kindes informiert Sie auch über Förderan-
gebote für Ihr Kind. Der Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin Ihres Kindes kennt Ihr
Kind und weiß, welche Lernbegleitung Ihr Kind benötigt. Sie bzw. er wird eine Empfeh-
lung aussprechen, an welchen Angeboten Ihr Kind teilnehmen sollte. Wir möchten Sie
ermutigen, dieser Empfehlung nachzukommen.
In den Abschlussklassen wird der Umfang an Präsenzunterricht deutlich höher sein,
um auf die Abschlussprüfungen vorzubereiten.

Die Schule schickt Ihnen eine Anmeldung für die Teilnahme am Präsenzunterricht zu.
Sie melden Ihr Kind für den gesamten Zeitraum zum Unterricht an bzw. ab.

Die Schulpflicht bleibt bestehen, d.h. die Teilnahme am Distanzunterricht verpflichtend.

Bitte beachten Sie: Nur wenn es in der Schule genügend Personal gibt, kann Präsenz-
unterricht angeboten werden. Wenn Personal ausfällt, muss der Präsenzunterricht ge-
kürzt werden. Der Distanzunterricht wird weiterhin verlässlich und mit hoher Kontinuität
durchgeführt.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

Michael Frost
Stadtrat für Schule, Kultur, Jugend, Familie und Frauen

Top